Gerhard Kero

eignete sich sein umfangreiches musikalisches Spektrum unter anderem im Zuge langjähriger Studienreisen in außereuropäische Musikkulturen an, wobei ihn viele Jahre Westafrika am nachhaltigsten prägten. Von 1989 bis heute erforscht Gerhard Kero die Rhythmuskultur in den Kernländern der Djembe und zählt in der internationalen Fachwelt zu den Pionieren der Djembe-Szenegründer_innen Europas. Der Bogen seiner Bühnenpräsenz und künstlerischen Erfahrung spannt sich von World Music über Pop bis Experimental Jazz. Dass sein Herz allerdings stets am heftigsten für afrikanische Grooves, insbesonders die der im Mandeng beheimateten Djembemusik schlug, ist kein Geheimnis. Mit seinem Soloalbum Keromono wagte er das vielbeachtete Projekt, ein ganzes Album mit einer Djembe alleine zu gestalten. Auf zahlreichen weiteren Tonträgern (SANZA, Phoenix Percussion Project, Shanta Noir) lässt sich sein umfassendes Repertoir an Percussioninstrumenten hören: Congas, Bongos, Djembe, Darbuka, Framedrums, Berimbao, Dundun, Konkoni, Krin, Maultrommel, Waterdrum, Hang, Talkingdrum, etc. Neben seiner jahrelangen Feldforschung in Westafrika widmet sich Gerhard Kero der Rhythmusforschung im Zusammenhang mit Sozialkompetenzen, Gruppenkohäsion und Flow. Seinen Master of Arts (MA) in Bildungsmanagement und Weiterbildungsforschung: Professional Teaching and Training erhielt er 2015 an der Donauuniversität Krems. 2018 folgte ein Master of Science (MSc) in Wissensmanagement. 2016 erscheint Team im Rhythmus im Hollitzer Wissenschaftsverlag. In der Studie werden die Einflüsse analoger rhythmischer Interventionen auf teamrelevante Sozialkompetenzen, Flow und Gruppenkohäsion untersucht und erstmals empirische Beweise für die Kraft des Rhythmus in Teambildungsprozessen erbracht. Gemeinsam mit Ulli Sanou etablierte er 2008 mit dj.e.m.be© die erste und im deutschsprachigen Raum einzigartige umfassende Diplomausbildung für Djembekultur, entwickelte 2005 das künstlerisch hochwertige Teamentwicklungskonzept das.imtakte.team©, entwarf 1996 den Djembe-Font zur Notation von Djembemusik und leitet die beatfactory seit ihrer Gründung 1989.

BIO   

Rhythmus als Basis für soziale Kompetenzentwicklung in Teams – eine empirische Studie zur Auswirkung analoger rhythmischer Interventionen auf teamrelevante Sozialkompetenzen, Flow und Gruppenkohäsion im Rahmen des Veranstaltungsformats das.imtakte.team©:  Team im Rhythmus ab 2016 im Hollitzer Wissenschaftsverlag

gerhard6

 

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer